Sauerkraut, Gulasch, Kartoffeln

Das ganze Elend der Welt kommt daher, dass man dauernd aufs Glatteis geführt wird. (Na? Kaum kommt der erste Schnee, habe ich das passende Thema!) Zum Beispiel werden unschuldige junge Spanier, die Deutsch lernen wollen, bei Duolingo mit folgendem Satz konfrontiert: Conoces la clave? Kennst du das Kennwort? Was soll der arme Pablo da denken? Natürlich kenne ich das Kennwort! Wenn ich es nicht kennen würde, wäre es ja nicht das Kennwort, sondern das Unkennwort oder Habichvergessenwort – ach, was die Deutschen immer für Wortungetüme bilden. Mühsam und widerwillig wird sich Pablo dann einprägen, dass das Kennwort das Wort ist, was man eben nicht kennt – um bei seinem ersten Besuch in Deutschland festzustellen, dass er gar kein Kennwort kennen muss, wenn er sich seinen Pass merkt.

Küchentagebuch, Dienstag 30. November 2021

Entspricht dem Wetter, wärmt und schmeckt

Korma, Tofu, Fladenbrot

Heute darf Frau T. sich was wünschen. Natürlich darf sie sich eigentlich immer was wünschen, und wenn sie sich nichts wünscht, dann wünsche ich mir was, was sie sich wahrscheinlich auch wünschen würde. Und genauso hat sie sich jetzt was gewünscht, was ich mir auch hätte wünschen können. Das ist nach hundert Jahre Ehe ja auch kein Wunder. Es gibt da allerdings diese Geschichte von einem Pärchen, das sich fünfzig Jahre lang das Frühstücksbrötchen geteilt hat, und dann hat immer er die Ober- und sie immer die Unterseite gegessen, jeden Tag, jeweils vom anderen großzügig überlassen – um am Ende festzustellen, dass beide fünfzig Jahre lang auf ihre Lieblingsseite verzichtet haben. Vielleicht frag ich doch nochmal nach, ob sie wirklich Tofu-Klößchen essen mag.

Küchentagebuch, Montag 29. November 2021

Sie wollte – und siehe, es war gut

Kürbis, Ingwer, Süßkartoffel

Mal kurz zum Thema, was man alles nicht weiß und warum das nicht schlimm ist oder warum im Wein nicht nur die Wahrheit liegt und es sich immer lohnt, eine gute Flasche zu öffnen, auch wenn man zunächst den Öffner nicht findet und betrübt vor einem leeren Glas und einer vollen Flasche sitzt, aber dann doch noch fündig wird, einen langen Schluck nimmt, verwundert das Etikett liest, wo Languedoc draufsteht, was man nur von Messern zu kennen meint, aber dann doch – dem Internet sei Dank – recherchiert und feststellen muss: Ja, Messer, aber auch Weine und: eine eigene Sprache, weil langue=Sprache und Oc=ja, man frage mich jetzt nicht, warum, aber daher kommt wohl ok-zetanien, was jetzt ziemlich weit führt, aber ihr habt ja alle Internet und könnt das selbst googeln. Nur: ich weiß nicht, ob das ohne Wein funktioniert.

Küchentagebuch, Sonntag 28. November 2021

  • Süßkartoffel – Pommes (Ottolenghi: Simple, S. 157, im Netz bei chezMartina.de)
  • Kürbis mit Ingwer-Tomaten (Ottolenghi, hier im Blog oder gleich bei lieberlecker)
  • Röstkarotten-Salat mit Chamoy (Ottolenghi: Flavour, S. 187, hier im Blog)
  • Sellerie und Linsen mit Haselnüssen und Minze (Ottolenghi, GV, S. 216 und hier schon mal)
  • Mascarpone-Creme mit Apfelkompott und Cantuccini
Wir haben einen Virusträger aus Bayern eingeladen, um etwas näher an Südafrika zu kommen